Mittwoch, 16. Oktober 2013

Rezension zu "Lying Game - Weg bist du noch lange nicht!"

Hier die Rezension zum zweiten Teil der "Lying Game" Reihe von Sara Shepard:

Originaltitel: "Lying Game - Weg bist du noch lange nicht!"
Autor/in: Sara Shepard 
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 320 (Taschenbuch)
Originaltitel: Never have I ever
ISBN-10: 3570308014


Kurz zum Inhalt:
"Sutton ist tot. Sag es niemanden. Spiel weiter mit... Oder du bist als Nächste dran!" Emma Paxton hat das Leben ihrer toten Zwillingsschwester Sutton übernommen (siehe Rezension zum ersten Teil der "Lying Game" Reihe) und nun will sie herausfinden, wer ihr Mörder ist. Allerdings hat sie keine Ahnung, wo sie anfangen soll zu suchen, denn grundsätzlich könnte jeder derjenige sein, der ihre Schwester getötet haben könnte, ihre "Freunde", ihr Exfreund oder sogar ihre eigene Schwester. Aber auf der gefährlichen Suche nach der Wahrheit gerät Emma immer wieder auf die dunkele Vergangenheit ihrer Zwillingsschwester. Was hat es mit dem mysteriösen Lying Game oder auf deutsch dem Lügenspiel auf sich? Und bei welchem bösen Spiel ist Sutton damals zu weit gegangen? Emma vertraut in ihrem neuen Leben niemanden. Niemanden...bist auf Ethan. Ethan kennt das Geheimnis der Adoptivzwillinge und hilft ihr dabei wieder Licht und Klarheit in ihr oder viel mehr in Suttons Leben zu bringen!

Ich glaube wir beide sind uns einig, dass uns dieser zweite Teil noch besser gefallen hat, als der Erste!!
Sara Shepard beschreibt die Situationen so toll, dass man einfach mit den ganzen Charakteren mitfühlen muss und insbesondere die letzten 3-4 Kapitel sind einfach so atemberaubend, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen! Das gilt aber nicht nur für die letzten Kapitel sondern für das ganze Buch! Wir wissen nicht genau woran es liegt, dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann aber es könnte vielleicht daran liegen, dass wir die Protagonisten einfach lieb gewonnen haben, da sich immer und immer mehr ihre eigene Geschichte entwickelt! Das ist definitiv ein großer Pluspunkt aber nicht nur das, sondern auch das ständige Rätselraten darüber, wer der jetzt Suttons Mörder ist! Wir haben da ja schon einen Verdacht! :)
Ein kleiner Minuspunkt könnte vielleicht sein, dass, wie im ersten Band, man leicht die Kontrollen darüber verlieren kann, wer da jetzt gerade erzählt! (In den meisten Fällen der Geist von Sutton!)
Naja, trotzdem hat uns das Buch sehr gut gefallen und es ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen! Falls ihr es auch schon gelesen habt, dann schreibt uns doch, ob ihr auch schon einen Verdacht habt, was Suttons Mörder betrifft! :)

Unser Urteil:
Starke 9 von 10 Punkten










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen